Interdisziplinäres Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Um Funktionsstörungen der Blase und des Enddarmes und Lageveränderung der Genitalorgane optimal zu behandeln, arbeiten die Abteilungen Gynäkologie und GeburtshilfeVisceralchirurgie und Innere Medizin der Klinik Tettnang im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum interdisziplinär zusammen.

Schwerpunkte

  • Funktionsstörungen der Beckenorgane  
  • Harn- und Stuhlinkontinenz  
  • Lageveränderungen der Genitalorgane, der Harnblase und des Mastdarmes  
  • Blasen- und Darmentleerungsstörungen  
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr  
  • anlagebedingte, geburtstraumatische und altersbedingte Beckenboden- und Bindegewebsschwäche

Therapiespektrum

  • Beckenbodentraining  
  • Elektrostimulation, Biofeedback  
  • Medikamentöse Therapie  
  • Magnetstuhl

Operatives Spektrum

  • spannungsfreie Vaginalschlingen (TVT, retropubische und transobturatorische Bänder)  
  • urethrale Unterspritzung  
  • vaginale, abdominale u. endoskopische Senkungsoperationen  
  • netzgestützte defektorientierte Deszensuschirurgie  
  • Kolposuspension  
  • Korrektur von lateralen Defekten  
  • Lagekorrekturen des Darmes
Kontaktdaten

Klinik Tettnang GmbH
Emil-Münch-Str. 16 
88069 Tettnang

Telefon: 07542 531-0
Telefax: 07542 531-178
info @klinik-tt .de